Jugend Ziele & Termine

Besondere Leistungen
im deutschen Polosport.

  • Vermittlung von Freude
  • Vergrößerung des Jugendanteils im Polosport durch spezielle Projekte
  • Stärkung der Position der Jugend und des Wir-Gefühls im Verein

Diese Ziele sollen dazu führen, das sportliche Niveau in Deutschland zu erhöhen und neben den bereits Aktiven, weitere talentierte Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 25 Jahren auf ihrem Weg in den Polosport zentral, gezielt und intensiv zu fördern.
Die Förderung reduziert sich dabei nicht auf den rein finanziellen Aspekt, sondern richtet sich im Nachwuchstraining insbesondere auf die alters- und etappenbezogene Unterstützung beim Training. Dementsprechend ist Nachwuchsförderung stets damit verbunden, Ziele und Aufgaben des Trainings zu erfüllen. Das Bundes-Jugend-Polotraining (BJT) und das dazugehörende Kadersystem bilden den organisatorischen Rahmen für die Förderung und beschreiben die verschiedenen Entwicklungs- bzw. Förderstufen. Die Förderstruktur beginnt beim Bundes-Jugend-Polotraining mit der Talentsichtung und Förderung und mündet in folgendes Kadersystem:

  • „U 25 – C Perspektivkader - Einstiegskader“ umfasst Spieler, deren Talent, sportliche Leistung und Umfeld perspektivisch das Erreichen des Leistungskaders erwarten lässt.
  • „U 25 – B Leistungskader – Anschlusskader“ umfasst Spieler, die eine deutliche Perspektive aufweisen, in absehbarer Zeit deutsches Spitzenniveau zu erreichen.
  • „A Kader – Spitzenkader“ umfasst Spieler, die aufgrund ihrer Leistungen und ihrer außergewöhnlichen Perspektive auf internationalem Niveau spielen (Nationalmannschaft).
Jugend Termine
17.04.2021 - 17.04.2021
Jugendtraining mit Thomas Winter
Munich Polo Club e.V.
13.05.2021 - 16.05.2021
15. .FIP - DPV - Jugendcamp
Hamburger Polo Club e.V. (Hamburg)

Impressionen Jugendcamps

Einstieg in den Polosport

Bei Interesse kontaktieren Sie einfach unsere Jugendbeauftragte Djuna Scherer (jugend@dpv-poloverband.de) und erfahren Sie, wo in Ihrer Nähe für Jugendliche Trainingsmöglichkeiten bestehen.

Auch ohne reiterliche Vorkenntnisse ist der Einstieg beim Polo möglich.

Bundesjugendtrainer

THOMAS WINTER

1968 in Tansania geboren, wuchs Thomas Winter in Sambia auf. Als „Winter-Polo Team“ nahm Vater Klaus Winter mit seinen Söhnen früh an Turnieren teil. Nach dem Studium zum Betriebswirt startete Thomas eine Profikarriere.
Er gewann zahlreiche Deutsche Polomeisterschaften im Low Goal, Medium Goal und High Goal. Von 2001 bis 2017 spielte Thomas mit dem höchsten deutschen Handicap +5 nicht nur erfolgreich in Europa, sondern auch auf internationalen Turnieren. Er kann auf Meisterschaften und Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft und nicht zuletzt auf einen Vize-Europameistertitel zurückblicken.
Thomas Winter leitet das Pologestüt der Familie in Hamburg. Seit vielen Jahren züchtet und bildet er Polopferde aus.
2003 erwarb Thomas Winter in England den höchsten Ausbilderstatus des Polosports, den HPA Qualified Coach Standard des englischen Poloverbandes. Er trägt den höchsten deutschen Schiedsrichtergrad „Grade A“. Als Bundestrainer coachte er das Deutsche Nationalteam und ist nun Bundesjungendtrainer.