Deutscher Polo Verband e.V. • Montgelasstr. 14 • 81679 München • Tel.: 089 - 4111868-77 • Fax: 089 - 4111868-99 • email: office@dpv-poloverband.de
 
 
 
Jubiläumsbuch
 
 
 
 
 
 
 
 

Gründung des deutschen Polo Verbandes

Der deutsche Poloverband wurde zur Olympiade 1972 anlässlich des internationalen Olympia-Rahmen-Turniers in München gegründet.

Die rechtsfähigen Polovereine der Bundesrepublik Deutschland und ihre aktiven Vereinsmitglieder haben sich unter diesem Dachverband im Sinne einer SPIELERVEREINIGUNG zusammengeschlossen.

Aufgabe und Zweck des Verbandes

Zweck des DPV ist die Förderung des Polosports, dessen Anerkennung und Verbreitung auf der Grundlage der gültigen Poloregeln des DPV zu fördern, sowie die Interessen der persönlichen Mitlgieder und aller Clubs bestmöglich zu wahren und zu vertreten, ferner die Überwachung der Durchführung des Polosports nach den einheitlichen Regeln des DPV.
Der DPV unterwirft sich den jeweils geltenden Bestimmungen der Satzung des Deutschen Sportbundes (DSB) sowie dessen sonstigen Statuten oder Regulierungen und Richtlinien.

Zur Erfüllung der Aufgaben des DPV bestehen folgende Verbandsordnungen, die Bestandteil dieser Satzung sind:

Stewardordunung (Sportkommission des DPV)
Turnierordnung
Handicapordnung
Sport- und Disziplinarordnung

Der DPV ist für seine Mitglieder die allein zuständige Instanz, die in Fragen des Polosports im In-und Ausland verbindliche Erklärung abgeben kann. Er regelt alle Bereiche nationaler und internationaler Spielbegegnungen. Die Vorstände des DPV, auch in ihrer Eigenschaft als Stewards, sind verantwortlich für die Gesamtorganisation des Polosports in Deutschland.